Sonne, Salz und Sand – die richtige Pflege nach dem Strandtag

UV-Strahlung, sandiger Wind im Gesicht, Schweiß, Sonnencreme, Salz- und vielleicht auch Chlorwasser – was der Seele guttut, kann die Haut im Sommer ganz schön stressen. Doch keine Sorge, das ist kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Mit dem richtigen Pflegeprogramm kann sich unser größtes Organ erholen und die positiven Effekte von Sonnenstrahlen und Salzwasser behalten die Oberhand.

Wer ohnehin schon am Strand entspannt, kann sich hinsichtlich Pflegeroutine übrigens gleich vom maritimen Ambiente inspirieren lassen. Denn Zutaten wie Meeresalgen, Spirulina oder Küstenkamille sind für unsere Haut das ideale Antidot gegen sommerliche Strapazen. Wie ihr euren Körper nach einem ausgedehnten Strandtag am besten pflegt und verwöhnt, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Die Haut von Rückständen befreien

Ein Tag am Meer hinterlässt seine Spuren. Schöne Sommerbräune, eine leichte Röte, salziges Haar, verschwitzte Haut, der Duft von Sonnencreme – und überall Sand. Nicht alles davon lässt sich abwaschen, aber ein Sprung unter die Dusche ist auf jeden Fall Pflichtprogramm nach der Rückkehr nach Hause oder ins Hotelzimmer. Nicht nur fühlen wir uns danach erfrischt, die Haut wird auch befreit von jeglichen Rückständen, die sie reizen und/oder die Poren verstopfen können. Gleichzeitig wirkt das anschließende After-Sun-Pflegeritual auf einer sauberen Hautoberfläche deutlich besser.

Das Waschprogramm sollte am besten mit sanftem Duschgel und lauwarmem Wasser durchgeführt werden. Peelings oder alkoholhaltige Reiniger sind nach dem Tag am Strand zu aggressiv, da die Haut durch Sonne, Salz und Sand ohnehin schon strapaziert ist. Anschließend den Körper sanft mit einem Handtuch trockentupfen, nicht rubbeln. Und weiter geht es mit dem nächsten Pflegeschritt.

Grey Naturskosmetik-Produkte auf einem Strandtuch

Verwöhnprogramm nach dem Sonnentag

Was ist eigentlich das Geheimnis von After-Sun-Produkten und warum tun sie der Haut so gut? Der Hauptfaktor ist die feuchtigkeitsspendende Wirkung, daher solltet ihr genau auf die Inhaltsstoffe achten. Weil die Hautoberfläche nach dem Sonnenbad oft leicht gereizt ist, sind auch beruhigende Zutaten wie Kamillen- oder Magnolienextrakt besonders wohltuend.

Eine hautberuhigende Maske, ein vitalisierendes Serum und eine hydrierende Creme sind das Power-Trio für das Gesicht. Auch für den übrigen Körper darf es ganz viel Feuchtigkeit in Form einer Lotion mit, zum Beispiel, Aloe Vera oder Shea Butter sein. Am besten greift ihr dabei zu Naturkosmetik, denn auch die chemischen Duft- Farb- und Konservierungsstoffe, die in vielen herkömmlichen Produkten enthalten sind, können die Haut zusätzlich irritieren.

Apropos Duft: Wenn die Haut von der Sonne beansprucht ist, solltet ihr mit Parfum besser sparsam umgehen, denn auch darauf reagiert euer Schutzmantel möglicherweise empfindlich. Wer nach dem Strandtag noch große Pläne hat und nicht auf den Lieblingsduft verzichten möchte, kann sich ein wenig davon ins Haar oder außen auf die Kleidung sprühen.

Spezialtipp: Die Pflegeprodukte können im Sommer im Kühlschrank gelagert werden, dann wirken sie gleich doppelt so erfrischend.

Frau mit Sonnenbrille auf Strandtuch

Erste Hilfe bei Sonnenbrand

Wenn die Hautampel auf Rot schaltet und sich ein Sonnenbrand abzeichnet, ist guter Rat nicht unbedingt teuer. Das Gefühl ist zwar nicht angenehm und die Zellen tragen leider nachhaltig Schaden davon, doch mit ein paar Grundzutaten aus der Küche lässt sich glücklicherweise auch ein akuter Sonnenbrand schnell beruhigen. Folgende Rezepte eignen sich gut für die Behandlung von sonnenverbrannter Haut:

  • Eine kühlende Maske aus Quark, Buttermilch oder Joghurt
  • Ein beruhigendes Gemisch aus Heilerde und Wasser
  • Entzündungshemmende Wickel aus abgekühltem grünem Tee
  • Aloe Vera Gel – wer sie zuhause hat, gerne direkt aus den Blättern der Zimmerpflanze

Damit es erst gar nicht dazu kommt, gilt vor und während dem Strandtag auf jeden Fall: Eincremen, eincremen, eincremen. Der Lichtschutzfaktor sollte auf den individuellen Hauttyp und die Intensität der Sonne abgestimmt und der ganze Körper immer wieder – vor allem nach dem Baden – neu mit Sonnencreme versorgt werden. Denn auch wer nicht ins Wasser geht verliert, durch Schweiß und Reibung, nach und nach das cremige Schutzschild.

Berg im Hintergrund und rauschendes Meer im Vordergrund

Rehydrieren und Antioxidantien

Noch eine Faustregel vor, während und besonders nach dem sonnenerfüllten Tag: Trinken. Denn unsere körpereigene Klimaanlage – das Schwitzen – braucht als Treibstoff reichlich Flüssigkeit. Auch Obst und Gemüse mit hohem Wassergehalt sind nach dem Sonnenbad ein leckerer Weg, die Flüssigkeitsspeicher wieder aufzufüllen. Gurke, Melone, Tomaten oder Erdbeeren sind zudem reich an wertvollen Antioxidantien, die unsere Haut im Kampf gegen oxidativen Stress – wie ihn ein Übermaß an Sonne auslösen kann – unterstützen. Dadurch helfen sie nicht nur gegen Irritationen, sondern beugen vorzeitiger Hautalterung vor und sind daher eine ganz natürliche Anti-Aging-Maßnahme.

Frau sitzt mit dem Rücken zur Kamera am Strand und schaut auf das Meer

Fazit: After-Sun-Pflegeprogramm ist Urlaub für die Haut

Ein Strandtag oder Urlaub am Meer lädt die Energiespeicher auf und tut einfach gut. Sonne und Salz wirken sich zwar generell auch positiv auf unsere Haut aus, allerdings kann das schnell in Stress umschlagen, wenn wir den ganzen Tag zwischen Sandburgen und Brandung verbringen. Eine gründliche, sanfte Reinigung, extra viel Trinken und auch Rehydrierung von außen, durch feuchtigkeitsspendende Kosmetik, gleichen diese Strapazen aber schnell wieder aus, damit die Erholung ungetrübt genossen werden kann.

Ein bisschen maritimes Verwöhnprogramm für eure Haut findet ihr jetzt auch in unserer neuen Kosmetiklinie, für die wir nur die besten Inhaltsstoffe in Tiegel füllen – unsere Lieblingszutat, die isländische Meeresalge, darf da selbstverständlich nicht fehlen. Schaut doch mal auf unseren Social Media Kanälen vorbei und erfahrt mehr über die Kraft dieser besonderen Pflanze und wie sie euch zum Strahlen bringt.